Alle Artikel in: Blog

Das Land bedient sich zuerst

Kritik an Umsetzung des »Strukturwandels von unten« in sächsischen Braunkohlerevieren – ein Beitrag von Hendrik Lasch für die deutsche Tageszeitung nd. Beim Kinder- und Jugendring im Landkreis Leipzig ist man der Ansicht, dass junge Menschen beim Strukturwandel in den Kohlerevieren mitreden sollten. »Das ist schließlich die Generation, die mit den Auswirkungen leibhaftig leben muss«, sagt Andreas Rauhut von der Geschäftsstelle. Also stellte man einen Förderantrag für das Bundesprogramm STARK. Es soll unter anderem die Zivilgesellschaft und Kommunen dabei unterstützen, Ideen für den Umbruch in den Revieren zu entwickeln und umzusetzen. Im Februar 2020 reichte der Kinder- und Jugendring die Unterlagen ein – 40 Seiten, die eher »vereinsunfreundlich« gestaltet waren, wie Rauhut formuliert. Erst prüfte das Land die Papiere, dann noch einmal eine vom Bund beauftragte Behörde. »Wir fühlten uns veräppelt«, sagt Rauhut. Die Hoffnung, es könne bald losgehen, wurde durch einen Förderstopp gebremst. Mittlerweile sind 13 Monate seit Antragstellung vergangen. »Wir bleiben guter Dinge«, aber ob das Geld irgendwann fließe, bleibe unklar. Die Antragsodyssee des Vereins ist keine Ausnahme. Vielmehr klemmt es bei der Umsetzung …

Wie geht es weiter mit der Bürgerregion?

Wie Sie vielleicht wissen, wollen wir unsere Initiative auf stabile Füße stellen und mit einem hauptamtlichen Team aufbauen. Dafür befanden wir uns seit dem letzten Jahr in Antragsverfahren für STARK-Gelder in Brandenburg und Sachsen. Nun wissen wir sicher, dass diese zumindest in Sachsen nicht verfügbar für uns sind. Die dortigen Richtlinien sind bereits überzeichnet. Folglich wurde uns von sächsischer Seite eine Absage für unsere Arbeit erteilt. Nun konzentrieren wir uns als Trägerverein Lausitzer Perspektiven darauf, mit den brandenburgischen Knotenpunkten einen eigenständigen Antrag einzureichen. Wir hoffen, dass dessen Bearbeitung im Februar erfolgt. Unsere Vision und Gründungsmotivation war es, ein lausitzweites Unterstützungsnetzwerk für Bürger*innen und zivilgesellschaftliches Engagement zu etablieren. Hierfür haben wir seit nunmehr drei Jahren zusammengearbeitet. Im September 2020 haben wir in Hoyerswerda die Initiative Bürgerregion Lausitz offiziell ins Leben gerufen. Bislang war unsere langfristige Perspektive recht offen. Nun haben wir die Bestätigung erhalten, dass uns die Hände gebunden sind, was die Etablierung einer lausitzweiten Bürgerregion angeht. Deshalb sehen wir uns gezwungen, uns stärker auf die Arbeit in unseren jeweiligen Ländern zu konzentrieren. Während wir in …

Das Miteinander im Strukturwandel

Am 22. Juni 2021 fanden sich knapp 60 Teilnehmende zu der Online-Veranstaltung „Bestandaufnahme Bürgerbeteiligung – 1 Jahr Strukturstärkungsgesetz – was jetzt?“ zusammen. Lausitzer Perspektiven hatte gemeinsam mit der Bürgerregion Lausitz, der RENN.mitte-Koordinierungsstelle Brandenburg und Brandenburg 21 e.V. zum Austausch eingeladen. Auf der Gästeliste standen Akteur*innen aus Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Forschung. Moderiert wurde die Veranstaltung von Fritz Walter. Besonders danken möchten wir RENN.mitte für die Finanzierung und für die laufende Kooperation! In unserem (virtuellen) Raum kamen das wertvolle Erfahrungswissen und die fachlichen Expertisen der verschiedenen Akteur*innen zum Tragen. In der Reflektion blieb ein Gefühl der Bestärkung, dass es sich lohnt, für die Stärkung von Beteiligung im Strukturwandel am Ball zu bleiben. „Ein Anfang ist gemacht“ – dies war ein wichtiges Fazit unserer Veranstaltung und gleichzeitig das Signal, dass wir als Bürgerregion Lausitz weiterhin viel – noch mehr? – zu tun haben werden. Wir wünschen uns und allen Beteiligten frohen Mut, Durchhaltevermögen, entsprechende Unterstützung, (selbst)kritische Auseinandersetzung und positive Resonanz. Denn dann bewahrheitet sich weiterhin, wie Thomas Pilz seine Abschlussworte zur Veranstaltung einleitete: „Zivilgesellschaft ist schön!“ …

Filmdokumentation: wer sind wir und was wollen wir?

Wir haben die Gründungsveranstaltung genutzt, um uns der Öffentlichkeit vorzustellen und unsere Arbeitsschwerpunkte zu definieren. Darüber hat die Netzwerkstelle RENN-mitte eine Dokumentation machen lassen. Ihnen und uns liegt ein nachhaltiger Strukturwandel am Herzen, an dem sich alle Interessierten beteiligen können. Für unsere Arbeit steht im Zentrum, dass der anstehende Übergang zu einer postfossilen Wirtschaft und Gesellschaft aktiv und “von unten” mitgestaltet werden kann. Dafür setzen wir uns ein. Durch die Veranstaltung konnten wir auch mit vielen neuen Menschen ins Gespräch und in den Austausch kommen. Unser wachsendes Netzwerk bringt diese Expertise in die Strukturwandel-Debatte ein. Der Film gibt einen Eindruck von der Gründungsveranstaltung. Der Teaserfilm stell die Bürgerregion Lausitz in aller Kürze vor. Aber sehen Sie selbst: Der knapp 14-minütige Film von unserer Gründungsveranstaltung in Hoyerswerda. Hier geht´s zum Trailer und hier zum ganzen Film

Bürgerregion Lausitz bringt sich in Zukunftswerkstätten ein

Im Rahmen des Beteiligungsprozesses zum Strukturwandel Lausitz hat die Wirtschaftsregion Lausitz (WRL) insgesamt fünf Werkstätten zu verschiedenen Handlungsfeldern der Strukturentwicklung eingerichtet: 1. Unternehmen, Wirtschaftsentwicklung und Fachkräftesicherung 2. Innovation und Digitalisierung 3. Infrastruktur und Mobilität 4. Daseinsvorsorge, ländliche Entwicklung und „smart regions“ 5. Kunst, Kultur, Tourismus und Marketing Vertreter*innen der Bürgerregion Lausitz nahmen an der konstituierenden Sitzung der Werkstatt „Kunst, Kultur, Tourismus und Marketing“ am 17. November 2020 teil und brachten dort ihre Ideen und Anregungen ein. Als Mitglieder der Werkstatt stimmen sie zukünftig auch über Projekte der Lausitz in diesem Bereich mit ab. Auch hier ist es ihr Anliegen, zivilgesellschaftliches Engagement zu unterstützen und damit zu stärken.

Entwicklungsstrategie Lausitz 2050

Im Rahmen des Strukturwandelprozesses hat die Zukunftswerkstatt Lausitz als Projekt der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH im Auftrag von Bund, Freistaat Sachsen und Land Brandenburg zum Abschluss ihrer dreijährigen Arbeit eine „Entwicklungsstrategie Lausitz 2050“ veröffentlicht. Die „Entwicklungsstrategie Lausitz 2050“ bildet den Rahmen für die Gestaltung einer zukunftsfähigen und lebenswerten Lausitz und ist wichtige Grundlage für den Strukturwandel. Aus Sicht der Zivilgesellschaft und der Bürgerregion Lausitz muss der Veröffentlichung jetzt ein breit angelegter Aneignungsprozess folgen, um die Ideen, Ansätze und strategischen Handlungsoptionen der Entwicklungsstrategie möglichst vielen Lausitzer_innen zugänglich zu machen. Nicht nur die Politik ist gefragt, sondern möglichst viele Akteure sollten sich an der Strukturentwicklung beteiligten. Die Erarbeitung der Entwicklungsstrategie erfolgte durch eine Schreibwerkstatt mit rund 60 Autor_innen aus der gesamten Lausitz. Auch Mitglieder der Bürgerregion waren in der Schreibwerkstatt über Monate hinweg aktiv und haben unser gebündeltes Wissen und unsere Ideen vor allem im Kapitel 7 „Partizipation – Gesellschaft und Zusammenhalt“ eingebracht. Wir haben großes Interesse an dem jetzt folgenden Gestaltungsprozess und möchten uns dafür einsetzen, dass die erarbeitete „Entwicklungsstrategie Lausitz 2050“ möglichst viele Menschen erreicht. Die …

Bild von Tine Jurtz

Gründung der Bürgerregion Lausitz am 19. September 2020 in Hoyerswerda erfolgt

Ein wichtiger Schritt, um der vielfältigen Lausitzer Zivilgesellschaft eine Stimme im Strukturwandelprozess zu geben, ist getan: Am 19. September hat sich in Hoyerswerda das Netzwerk Bürgerregion Lausitz offiziell gegründet! Einmal mehr wurde auf der Gründungsveranstaltung die enorme Vielfalt der zivilgesellschaftlichen Akteure der Lausitz und ihr Wille zur Mitgestaltung ihrer im Wandel befindlichen Region deutlich. Vielen Dank an die vielen Teilnehmer*innen, die den Tag so erfolgreich mitgestaltet haben und vielen Dank an alle, die an diesem Tag leider verhindert waren und die trotzdem ihre Bereitschaft zur Mitwirkung im Netzwerk erklärt haben. Unsere Gründungsveranstaltung hat vor allem gezeigt, wie groß das Austauschbedürfnis der zivilgesellschaftlichen Akteure für die laufenden Strukturwandelaktivitäten in den beiden Bundesländern ist. Vor allem die beiden Vertreter der dafür in Brandenburg und Sachsen zuständigen Gesellschaften haben dies in der spontan eingeschobenen Frage- und Diskussionsrunde zu spüren bekommen. Einige hier angerissene Themen und Problemfelder konnten in den sich anschließenden kleinen Gesprächsrunden vertieft bzw. konkretisiert werden. Am Ende des Gründungstages herrschte Einigkeit: Die Zivilgesellschaft in der Lausitz ist bisher zu wenig im Strukturwandel präsent, benötigt aber dringend …

Gründung des Netzwerks Bürgerregion Lausitz in Hoyerswerda

Hoyerswerda. Der Koordinierungskreis der Initiativgruppe Bürgerregion Lausitz lud zur Gründung des Netzwerkes Bürgerregion Lausitz ein. Wann? Samstag, den 19. September 2020. Wie lange? 11-15 Uhr. Wo? Bürgerzentrum / Kulturfabrik Hoyerswerda, Braugasse 1, Hoyerswerda-Altstadt. Die Einladung. Mehr Details zum Ablauf. Lesen Sie mehr über die Gründung auf der Website der Lausitzer Perspektiven. Wenn Sie Interesse haben, weiter informiert zu bleiben, melden Sie sich bitte hier. alle Bilder: Tine Jurtz Fotografie

ÜBERLAND Festival der Akteure

Görlitz. Der Verein „Neuland gewinnen“ e.V. lädt ein zum ÜBERLAND-Festival, ein Fest für alle Menschen, die das Landleben neugestalten – zum Feiern, Austauschen, Werken, Ausprobieren und Vernetzen. Wann? 11. bis 13. September 2020 Wo? Kühlhaus Görlitz. Was? Neben Musik- und Kulturprogrammen, einer Nacht der Netzwerke, Hands-on Aktionen, einem Marktstand für Produkte & Ideen, ist der Kern des Festivals ist das Open Space Format „Open Neuland“ mit folgenden fünf Themen-Schwerpunkten: Lebenswerte Kleinstädte Zusammenhalt bauen – Gemeinsam stärker wirken Land(wirt)schaften zum Leben Impulsorte und ihre Netzwerke Offene Landgesellschaft Anmeldung hier.

Partizipatorische Entwicklungsstrategie für die Lausitz

Der Bericht zum Projekt „Partizipatorische Entwicklungsstrategie für die Lausitz“ ist jetzt online, organisiert und durchgeführt von der HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform. Die Ergebnisse der Diskussionen des Trialogs „Wandel mit Struktur“ findet ihr nun zusammengefasst in einem Bericht zum Projekt. Darin werden verschiedene Beteiligungsprojekte sowie Handlungsoptionen vorgestellt. Den Bericht könnte ihr Euch hier herunterladen.